Slide background Ihre Daten gehören Ihnen

Cloud Dienste

Cloud Dienste gibt es viele, aber welche kann man auch beruflich nutzen?

Die wesentlichen klassischen Cloud-Anbieter sind:

  • Dropbox: Speicherplatz (USA)
  • Box.com: Speicherplatz (USA)
  • Apple : Speicherplatz, Mail, Kalender, Kontakte, etc. (USA)
  • Goolge: Speicherplatz, Mail, Kalender, Kontakte, etc. (USA)
  • Microsoft: Speicherplatz, Mail, Kalender, Kontakte, etc. (USA)
  • A1: Speicherplatz, Mail, Kalender, Kontakte, etc. (AT)
  • World4You: Speicherplatz, Mail, Kalender, Kontakte, etc. (AT)
  • Hetzner: Speicherplatz, Mail (DE)
  • Dogado: Speicherplatz, Mail, Kalender, Kontakte (DE)
  • Memopal: Speicherplatz (IT)
  • ...

Diese Liste läßt sich beliebig erweitern, allerdings sollte man bei der Auswahl eines Cloud-Anbieters darauf achten, dass dieser bereits eine gewisse Größe hat. Kleine Anbieter tauchen meist so schnell auf wie sie verschwinden. Die obige Liste ist keineswegs vollständig, jedoch sind die wesentlichen Anbieter vertreten.

Der Funktionsumfang der "Cloud" sollte dazu passen, was Sie damit machen möchten. Wenn Sie z.B. nur Speicherplatz zum Dateiaustausch benötigen, so ist die Microsoft Cloud vielleicht etwas zu teuer. Möchten Sie auch Mails, Kontakte, Kalender, etc. verwalten, ist Dropbox nicht das Mittel der Wahl.

In Österreich gilt das Datenschutzgesetz (DSG 2000). Dies sagt im Wesentlichen, dass Daten, je nach Klassifikation und Sensibilität, ein gewisses Schutzbedürfnis haben. Als Unternehmen muss man in Österreich darauf achten, dass der Zugriff auf diese Daten definiert ist und unberechtigter Zugriff verhindert wird.

Anbieter aus USA haben in deren AGBs meist eine Klausel, dass diese nicht haftbar gemacht werden können, wenn Behörden (USA) diese Daten abrufen. Diese Klausel wiederspricht aber dem österreichischen DSG. Damit diese Anbieter dennoch in Europa anbieten können, wurde das Safe Harbor-Abkommen geschlossen. Dieses wurde zwar gekippt, jedoch ist seit 1.8.2016 das EU-US Privacy Shield - Abkommen in Kraft. Leider ist nicht klar, ob dieses rechtlich halten wird.

Jedes Unternehmen muss selbst entscheiden, in welchem Umfang Cloud-Dienste eingesetzt werden und dieses auch verantworten.

Neben den klassischen Cloud-Diensten gibt es jede Menge weitere Angebote, die unter "Cloud" laufen, so z.B.

  • Zeiterfassung
  • Projektmanagement
  • Fakturasysteme
  • Buchhaltung
  • Helpdesk / Ticketsystem
  • Versionsverwaltungen in der Softwareentwicklung
  • Webseiten-Verwaltung
  • CRM-Systeme
  • Einsatzplanung Außendienst
  • ...

Der Begriff "Cloud" ist ein Synonym für über das Internet erreichbare Anwendungen. Also ist jede Webseite bereits eine "Cloud"-Anwendung. Manche sagen, dass es eine gewisse Komplexität besitzen muss, um als Cloud-Anwendung zu gelten. Die vielleicht beste Definition ist:

Eine Cloud-Anwendung ist ein Dienst mit zentralem Zugang zur verteilten Be- und Verarbeitung von Daten.

 

Die eigene Cloud

Um die eigenen Daten unter Kontrolle zu halten wäre doch eine eigene Cloud eine gute Sache, oder nicht?

Geht sowas eigentlich?

Ja, das geht!

Mit Owncloud bzw. Nextcloud gibt es Softwarelösungen auf dem Markt, mit der man sich seine eigene Cloud einrichten kann. Es gibt dafür Programme, die unter Windows, Linux, Mac, Android und iOS laufen und die Daten mit dieser Cloud abgleichen. Genauso wie es bei iCloud, OneDrive und GDrive der Fall wäre. Zusätzlich gibt es eine Online-Oberfläche für Kalender, Kontakte und Aufgaben. Diese können Sie auch mit Outlook, Thunderbird oder iMail abgleichen.

Und das beste: Die Software ist kostenlos.

Es gibt in beiden Fällen auch kommerzielle Bezahlangebote, sogenannte "Enterprise" Versionen. Meist reicht es aber aus, einen der zahlreichen Hosting-Partner auszuwählen. Dort bezahlt man dann ca. 8 Euro pro Monat und Benutzer.

Sie können die Software aber auch auf einem eigenen Server laufen lassen. Dazu haben Sie z.B. einen Server bei sich in der Firma stehen, der über Internet erreichbar ist und Ressourcen frei hat. Oder Sie mieten sich um ein paar Euro im Monat einen virtuellen Server.

Wir können Ihnen helfen, Ihre eigene Cloud zu installieren!

Auf Wunsch übernehmen wir auch das Montoring und die Wartung Ihrer Cloud, in einem "Sorglos"-Paket.